Projekt Junge CHANCE

Das Projekt Junge CHANCE ist ein Projekt von uns Jugendlichen im Verein. Neben unserer eigenen sportlichen Aktivität übernemen wir verschiedene Aufgaben im Verein.
Der VfB Wiesloch legt großen Wert auf die Weiterentwicklung und Förderung seiner aktiven Jugendlichen. Sie sollen nicht nur zu guten Fußballern und Fußballerinnen ausgebildet werden, sondern auch ihre Persönlichkeitsentwicklung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ausbildung. 
Diese erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten werden jetzt an die Kinder und Jugendlichen weitergegeben.

Junge CHANCE

Coach/FSJ/Schiedsrichter/Orgateam

Herausforderung

Aufstieg in Leben und Beruf

Nachhaltigkeit

Charakter und Persöhnlichkeitsbildung

Engagement

 

VfB Wiesloch mit silbernem Stern des Sports ausgezeichnet

Preisverleihung in Stuttgart als Würdigung des ehrenamtlichen Engagements

Stuttgart. Auf regionaler Ebene wurde dem VfB Wiesloch kürzlich für sein Projekt „Junge CHANCE“ der große Stern des Sports in Bronze verliehen, nun folgte die Auszeichnung auf Landesebene in Deutschlands größtem Breitensport-Wettbewerb. Gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund wird „Sterne des Sports“ jährlich von den Volksbanken und Raiffeisenbanken durchgeführt, um ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen zu würdigen, das einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag leistet. Dabei konnte der VfB Wiesloch offensichtlich mit seinem Konzept bildlich gesprochen glänzen: Anlässlich der Preisverleihung in Stuttgart bekam er als einer von drei Vereinen den kleinen silbernen Stern überreicht, der mit 1250€ dotiert ist.

Das Projekt „Junge CHANCE“ wurde vor einigen Jahren von Junioren-Abteilungsleiter Benedikt Krauter ins Leben gerufen. Es sieht vor, Jugendspieler aus den eigenen Reihen für verschiedene Vereinstätigkeiten zu begeistern, sodass diese Stück für Stück selbst Verantwortung übernehmen. So bleiben wichtige Aufgaben wie Trainer, Schiedsrichter und Organisation z.B. von Turnieren nicht unbesetzt. Darüber hinaus wachsen die Jugendlichen an ihrem Engagement und entwickeln sich selbst weiter. Eine Win-Win Situation also, bei der die Jugendlichen natürlich seitens des Jugendvorstands und Eltern der Kindermannschaften unterstützt werden. Neben den sozialen Gesichtspunkten ist dem Verein die fachliche Qualifikation wichtig. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, sich auf der Sportschule Schöneck fortzubilden und auf lange Sicht die C-Trainerlizenz zu erwerben. Der Plan ging bisher gut auf, 26 Jugendliche, die meisten selbst als Spieler, haben Vereinsaufgaben übernommen. Dazu kommen drei hauptamtlich Angestellte, die ihr freiwilliges soziales Jahr (FSJ) beim Verein absolvieren und dabei mit den Wieslocher Schulen kooperieren.

So nahmen die Wieslocher Vereinsmitarbeiter, darunter einige Jugendliche selbst, stolz die Auszeichnung als Bestätigung und Anerkennung der geleisteten Arbeit entgegen. Bürgermeister Ludwig Sauer, Dagmar Becker und Manfred Kilian Mitarbeiter der Volksbank Kraichgau ließen es sich nicht nehmen, zur Preisverleihung im Stuttgarter GENO-Haus anzureisen. „Die soziale Arbeit der Sportvereine verdient großen Respekt und Beifall“, lobte Monika van Beek, Verbandsdirektorin des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV), das außerordentliche Engagement der Preisträger, welche außerdem aus Heddesheim und Backnang stammten.

Besonderer Gast des Abends war Ex-Fußballnationalspieler Cacau, der über seine bewegende Lebensgeschichte erzählte, sowie Ministerialdirigentin Dörte Conradi, Vertreterin des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport. Sie betonte, dass das Ehrenamt im organisierten Sport als Ort der Begegnung die wichtigste Kraft für den Zusammenhalt im Land sei. Die Auszeichnung ist für alle drei Vereine eine schöne Wertschätzung, denn solche Kraft können die Ehrenamtlichen in Zukunft gut für das aktive Vereinsleben gebrauchen.

Bronzener Stern für Projekt „Junge CHANCE“

VfB Wiesloch bei Wettbewerb „Sterne des Sports“ auf regionaler Ebene ausgezeichnet

 

Ehrenamtliche für die Vereinsarbeit zu gewinnen, ist heutzutage eine der größten Herausforderungen für Sportvereine. Gerade in der Region ist die Konkurrenz in direkter Nachbarschaft zu den Leistungszentren untereinander enorm. Es bedarf neuer Lösungsansätze, um weiterhin sowohl in der Breite als auch qualitativ gut aufgestellt zu sein und den Spielbetrieb so am Laufen zu halten, dass für jedes Kind ein Platz in der Mannschaft ist. 

Der Deutsche Olympische Sportbund ist sich dieser Herausforderung bewusst und veranstaltet gemeinsam mit den Volksbanken Raiffeisenbanken jedes Jahr den Wettbewerb „Sterne des Sports“. Der bundesweit größte Wettbewerb im Breitensport hat sich zum Ziel gesetzt, ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen zu würdigen, das einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag leistet.

Mit seinem Projekt „Junge CHANCE“ hat der VfB Wiesloch eine solche Anerkennung auf regionaler Ebene, den großen bronzenen Stern, erhalten. 

Die Idee der „jungen CHANCE“: Jugendspieler aus den eigenen Reihen werden für verschiedene Vereinstätigkeiten begeistert, sodass sie Stück für Stück selbst Verantwortung übernehmen. So bleiben wichtige Aufgaben wie Trainer, Schiedsrichter und Organisation z.B. von Turnieren nicht unbesetzt. Darüber hinaus wachsen die Jugendlichen an ihrem Engagement und entwickeln sich selbst weiter. Eine Win-Win Situation also, bei der die Jugendlichen natürlich seitens des Jugendvorstands und Eltern der Kindermannschaften unterstützt werden. Neben den sozialen Gesichtspunkten ist dem Verein die fachliche Qualifikation wichtig. Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, sich auf der Sportschule Schöneck fortzubilden und auf lange Sicht die C-Lizenz zu erwerben. 

Für Ausgaben wie diese wurde das von der Volksbank Kraichgau gestiftete Preisgeld in Höhe von 500€ gerne entgegengenommen. „Vor einigen Jahren sind wir mit der Idee gestartet und haben innerhalb des Vereins großen Zuspruch erhalten. Durch diese positive Entwicklung sehen wir uns in unserem Weg bestätigt und bedanken uns für diese tolle Auszeichnung und die Partnerschaft zwischen dem VfB Wiesloch und der Volksbank Kraichgau. Die Unterstützung bietet ein großes Entwicklungspotenzial, die zum weiteren Erfolg des Projekts beitragen wird“, so der Abteilungsleiter Junioren und Initiator des Projekts „Junge CHANCE“ Benedikt Krauter.

 

Anlässlich eines Trainingsbesuchs der E-Jugend überreichte Manfred Kilian, Regionalmarktleiter der Volksbank, und Dagmar Becker, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, einen Scheck mit dem Preisgeld über 500€.